Methoden in der Verhaltenstherapie

Als Verhaltenstherapeutin arbeite ich mit den in dem Richtlinienverfahren üblichen Methoden. Diese reichen von operanten Verfahren über Selbstkontrollverfahren, therapeutische Rollenspiele, psychophysiologische Methoden und Konfrontationsverfahren bis hin zu emotionsfokussierten und kognitiven Methoden.

Darüber hinaus fließen in meine therapeutische Arbeit schematherapeutische Ansätze nach J. Young, Aspekte der Ego-State-Therapie (J. und H. Watkins) und der Dialektisch-Behavioralen Therapie nach M. Linehan ein. Seit 2019 arbeite ich zudem recht erfolgreich mit metakognitiven Behandlungsmethoden nach Adrian Wells bei der Behandlung bestimmter Störungsbilder (Generalisierte Angststörung, soziale Phobie, Depression, posttraumatische Belastungsstörung, Zwangsstörung).

Ich bin davon überzeugt, dass eine gruppentherapeutische Behandlung wichtige Wirkfaktoren entfalten kann, die eine ausschließlich einzeltherapeutische Arbeit nicht mit sich bringt. In meiner Praxis arbeite ich daher, bei entsprechender Indikation, mit einer Kombinationsbehandlung aus Einzel- und Gruppenpsychotherapie.